RÜCKBLICK 2002

Informationen Herbst / Winter 2002

22. Dezember 2002

Die neue Ausgabe mit Informationen des Präsidenten liegt vor. Themen sind Rückblick, Ausblick und Wissenswertes. Übrigens, es werden noch Vorstandsmitglieder gesucht. Ich? Warum auch nicht?

Räbeliechtli-Umzug

01. November 2002

Der traditionelle Räbeliechtli-Umzug wurde dieses Jahr von der Jugendmusik Adliswil begleitet. Und die Kinder konnten nach zahlreichen Vorbereitungsstunden stolz ihre kunstvoll geschnitzten Räben und dekorierten Wagen im Umzug zeigen. Das Wetter war ideal und lud zum Verweilen auf dem Obstgartenplatz ein.
 

Gattikoner Stamm

06. Septermber 2002

Der Thalwiler Herbstgemeindeversammlung vom 19. September stellt sich als einziges Geschäft die Errichtung einer Tagesschule für Primarschüler, zu dem Monika Abouchar, Mitglied der SP eine Initiative einreichte. Der Dorfverein Gattikon mit dem Elternrat der Schuleinheit Schweikrüti lud am 6. September zur öffentlichen Diskussion und Meinungsbildung ein.
 
                                              ***
An der Gemeindeversammlung wurde die Initiative knapp abgelehnt.

Sommer Informationen 2002

22. August 2002

Die Informationen des Präsidenten werden neuerdings auch auf dem Web publiziert. Die aktuelle Ausgabe beinhaltet zum Beispiel das Ergebnis der Eingabe an den Gemeinderat Thalwil betreffend den Fussweg Ochsenrain. Im weitern können im Ausblick auch Details zum Besuch des Weinbaumuseums am 14. September 2002 nachgelesen werden.

Spielzeug-Flohmarkt

06. Juli 2002

Der Regengott war uns auch dieses Jahr schlecht gesinnt! Kühlnasses Wetter erwartete uns am Samstagmorgen. Nur ein paar wettergeprüfte, verkaufslustige Kinder und deren Eltern fanden sich auf dem Obstgartenplatz ein und hatten trotz allem ihren Spass am Verkaufen, an den feinen Spezialitäten von Herrn Sgouros und der Pizzeria Tricolore und am Schätzwettbewerb.
Es bleibt uns die Hoffnung, dass ein anderes Jahr der Sonnengott die schützende Hand über uns hält!

Gattikoner Stamm

23 Mai 2002

In Gattikon, auf dem Areal der ehemaligen Wattefabrik Grossmann und Co. AG, ist ein Bau- und Hobbymarkt geplant. Der aktuelle Stand des Bauvorhabens war Thema des Gattikoner Stamms. 

 

Sihlpark bewilligt

05. Oktober 2002
 
Die Gemeinde Thalwil hat die Baubewilligung für den Bau- und Hobbymarkt mit Gartencenter in Gattikon erteilt. Die Zahl der Parkplätze wurde jedoch von 327 auf 180 reduziert. Das Center ist mit Bus und Postauto erreichbar, der Sihltal-Bahnhof Langnau-Gattikon ist knapp einen halben Kilometer entfernt. Noch unklar ist, ob der VCS die Erschliessung mit dem öffentlichen Verkehr als ausreichend erachtet oder ob er rekurriert.

Rekurse gegen Sihlpark

23. Novermber 2002
 
Gegen die Baubewilligung für den Bau- und Hobbymarkt in Gattikon haben sowohl der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) als auch die Bauherrschaft beim Regierungsrat Rekurse eingereicht. Der VCS argumentiert, dass der Sihlpark nicht gut genug mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Die Bauherrschaft ist nicht einverstanden mit der Reduktion der Anzahl Parkplätze von 327 auf 180 durch den Gemeinderat.

Auffahrtsbummel

09. Mai 2002

Auffahrt heisst für den Dorfverein Auffahrtsbummel. Und so versammelten sich auch in diesem Jahr wieder grosse und kleine Personen auf dem Dorfplatz, gegen fünfzig an der Zahl. Die Einen machten sich zu Fuss auf den Weg zur Waldweiherhütte, die Anderen mit dem Velo auf einem kleineren oder grösseren Umweg (Horgner Bergweiher). Schlussendlich waren sie dann alle versammelt beim Grillfeuer und genossen den nicht erwarteten sonnigen Auffahrtstag.

Führung durch die Firma ESRO

12. April 2002

Der Besuch am Stand der Firma Esro AG an der letztjährigen Gewerbeschau gab Martin Pfenninger, Präsident des Dorfvereins Gattikon Gelegenheit, eine Betriebsbesichtigung für den Verein zu organisieren. Eine stattliche Zahl von Mitgliedern traf sich nun am 12. April an der Dorfstrasse 143 in Kilchberg im Produktionsbetrieb der Firma Esro.

Gattikoner Stamm

07. März 2002

Am Gattikoner Stamm wurde über zwei Themen orientiert. Zuerst kam die neue Linienführung der Hochspannungsleitungen NOK/EWZ in Gattikon zur Sprache. Danach wurde über die Geschäfte der Gemeindeversammlung informiert: Eventual-Planungskredit für den Bau des Alterszentrums Thalwil und Umbaukredit des Schulhauses Oelwiese.


Neue Linienführung der Hochspannungsleitungen in Gattikon

(az) Die beiden Hochspannungsleitungen des NOK und EWZ, die durch Gattikon führen, sollen aus dem Dorfkern entfernt und neu verlegt werden. Rudolf Scherer, Projektleiter der Teilstrecke Gemeinschaftsleitung EWZ/NOK Schweikrüti-Unterwerk Thalwil und Helmut Strub, Abteilungsleiter Leitungsbau, orientierten am 7.März den Dorfverein Gattikon über das gesamte Projekt, seine Umweltverträglichkeit und den aktuellen Stand der Planung.

Es geht um die Ersetzung der alten Leitung mit neuer Linienführung der NOK-Obfelden ins Unterwerk Thalwil. Involviert sind auch die SBB, deren Netzausbau vor allem mit der NEAT mehr Strom benötigt. Einige Varianten wurden bereits ausgearbeitet, wobei die dem Dorfverein erstmals vorgestellte auf heftige Kritik stiess und Eingaben an die zuständige Bundesbehörde zur Folge hatte. Sie führte nämlich direkt über die Häuser am Gstaldenrain und den Gattikerweiher selber. Einmal befürchteten die Bewohner gesundheitliche Schäden, dann wehrten sie sich gegen die Verschandelung der geschützten Landschaft um den Weiher.

Die neue Hochspannungsleitung führt nun von Obfelden über den Albis ins Rengg Langnau und weiter in den Pumpispitz Schweikrüti. Von da an wird sie kombiniert mit der EWZ-Leitung und in einem gemeinsamen Trassee über den Wald am Gstaldenrain zur Gattiker Höchi, dann zur Autobahn und ihr entlang zum Unterwerk geführt. Die neue Linienführung entspricht der letzten Gesetzgebung und den letzten Verordnungen des Bundes.
Seitens des Gattiker Stamms ist man mit der jetzigen Variante zufrieden.

Die Geschäfte der Gemeindeversammlung

Anschliessend orientierte Roman Mäder vom Stiftungsrat Krankenhaus Thalwil über den Eventual-Planungskredit für den Bau des Alterszentrums Thalwil, Gemeinderat Hans Langenegger zum Umbaukredit des Schulhauses Oelwiese von 460 000 Franken. Über das Projekt Alterszentrum wurde bereits im "Anzeiger Thalwil" berichtet.

"Aschlüsse, bitte!" — Fasnachtszügli

26. Februar 2002

Ein Fasnachtszügli auf dem Obstgartenplatz, in Gattikon? Ja, sicher. Organisiert vom Dorfverein Gattikon und vom Elternrat der Schuleinheit Schweikrüti. Für die Kinder, mit den Kindern!

 

asnacht ist für die Kinder eine willkommene Abwechslung! Alle Kinder verkleiden sich gerne und schlüpfen spielend in eine andere Rolle. Sie lassen ihrer Fantasie freien Lauf! Wer möchte nicht gerne einmal eine Prinzessin, ein gefährlicher Bandit, ein brüllender Löwe, eine listige Hexe sein, einmal fliegen wie Harry Potter oder zaubern wie in Tausendundeinernacht!

Ungeachtet des Regens freuten sich viele fantasievolle "Maskerädli" am Umzug, an den farbigen Konfettis und Luftschlangen, an der fetzigen Musik aus dem Lautsprecher und der kräftigen Unterstützung der Rhythmusgruppe.
Natürlich ist der Zvieri und das Kinderfest ein geselliges Ereignis!
Das Aufräumen braucht oft besonderen Elan der vielen Helfer und für den Konfettiregen das Verständnis von Ihnen liebe Gattiker! Die nächste Fasnacht kommt bestimmt!

Hans Langenegger wieder in den Gemeinderat Thalwil gewählt

27. Januar 2002

Die Freude ist gross. Hans Langenegger ist wieder in den Gemeinderat Thalwil gewählt worden, zum dritten Mal. Als Vertreter des Dorfvereins Gattikon erreichte er mit 1384 Stimmen den dritten Platz. 
 

129. Generalversammlung DVG

25. Januar 2002

Am Freitag, 25. Januar 2002 lud der Vorstand des Dorfverein Gattikon DVG zur 129. Generalversammlung ins Restaurant "il Tricolore" in Gattikon ein. Pünktlich um 20.00 Uhr eröffnete der Männerchor Gattikon einer langen Tradition entsprechend die Versammlung mit zwei Liedern. Unter der Stabführung von Vizedirigent Walter Haug wurde mit dem Lied "Aus der Traube in die Tonne" zuerst dem funkelnden Wein gehuldigt, um darauf mit "Va pensiero", dem Gefangenenchor aus Verdi's Nabucco zu glänzen. Beide Lieder übrigens auswendig gesungen, was die Zuhörer zu noch wärmerem Applaus bewegte.

DVG-Präsident Martin Pfenninger begrüsste die rund 40 Mitglieder, welche der Einladung Folge geleistet hatten. Effizient wurden die traktandierten Geschäfte abgewickelt, auch wurden einzelne mit Farbfotos dokumentierte Höhepunkte des abgelaufenen Vereinsjahres nochmals kurz in Erinnerung gerufen. Der Entwurf eines reichhaltigen Jahresprogrammes 2002 wurde von Vizepräsident Reto Stampfli präsentiert. Mit einem wunderschönen Blumenstrauss bzw. einem feinen Tropfen wurden die aus öffentlichen Ämtern zurücktretenden Mitglieder geehrt. Es sind dies: Ruth Heubi (Kulturkommission), Bettina Tagmann (Wahlbüro), Monique Frei (Jugendkommission und Wahlbüro) sowie Marco Tagmann (Ortsbuskommission) der nicht mehr für den DVG antreten wird. Nach einer knappen Stunde gelangte der Präsident bereits zum letzten Traktandum "Mitteilungen und Verschiedenes", zu welchem verschiedene Fragen aus der Versammlung angehört und beantwortet wurden. So wurde unter anderem beschlossen, die Eingabe an den Gemeinderat Thalwil zur Höhenwegverlängerung über den Ochsenrain in Gattikon mit einer Unterschriftensammlung zu untermauern.

Abschliessend informierte Gemeinderat Hans Langenegger in einer kurzen Zusammenfassung über die wichtigsten Geschäfte aus dem Gemeinderat und seinem Ressort.
Mit den besten Wünschen für das neue Vereinsjahr, welches im Januar 2003 in der 130. Generalversammlung einen würdigen Abschluss finden wird, und seinem Dank an die Vorstandskolleginnen und -Kollegen sowie die anwesenden Mitglieder schloss DVG-Präsident Martin Pfenninger die Versammlung.

Der traditionelle Päcklimärt leitete zum Imbiss über. Nach einem knackigen Salat und dem köstlichen Risotto wurde noch eine vom Dorfverein offerierte Pannacotta zum Dessert serviert. (JH)

Neujahrs-Apéro

02. Januar 2002

Auch dieses Jahr lud der Dorfverein Gattikon zum traditionellen Neujahrs-Apéro im Gemeinschaftsraum Obstgarten ein. Neben vielen bekannten Gattiker Gesichtern durfte unser Gemeinderat Hans Langenegger auch Gäste aus dem seeseitigen Thalwil begrüssen, so die Gemeindepräsidentin Christine Burgener und die Gemeinderäte Heinz Oetiker, Hans Möhr und Hans Utzinger.
Unser parteiloser Vertreter des Dorfvereins Gattikon DVG, Hans Langenegger, der sich Ende Januar zur Wiederwahl in den Gemeinderat stellt, verteilte das beliebte Thalwiler Neujahrsblatt. Dieses beschreibt heuer das Thema «Spielvergnügen in alter und neuer Zeit in Thalwil».

Mit einem feinen Tropfen wurde auf das neue Jahr angestossen. Erinnerungen wurden ausgetauscht und aufgefrischt und manch einer wagte sogar eine (Wahl) Prognose für die nächste Zukunft unserer Wohngemeinde.

Die Sternsinger-Kinder des katholischen Pfarramtes Langnau kamen ebenfalls vorbei, um ihre Botschaft zu verkünden. Gestärkt durch die mittlerweile «berühmte», schmackhafte Gerstensuppe und den köstlichen Glühwein (der Küche sei herzlich gedankt) verliessen die zufriedenen Besucherinnen und Besucher den Neujahrs-Apéro. Sie wurden von einem herrlichen, sonnigen Winternachmittag erwartet. Ein gelungener Start in ein neues Jahr!

Please reload

Dorfverein Gattikon

Gattikonerstrasse 96

8136 Gattikon

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

© 2016 Dorfverein Gattikon    Engel-Wortmann Marketing & Kommunikation